27 April 2016

[Rezension] Broken - Der Moment, in dem du fällst von Tabitha Suzuma



Vielen Dank an den Oetinger Verlag für das Rezensionsexemplar !!!



Mathéos grosse Liebe ist Lola. Doch Mathéo ist auch Grossbritanniens Hoffnung auf olympisches Gold im Turmspringen. Und seine ehrgeizigen Eltern zeigen sich wenig begeistert über die Beziehung. Zum Glück ist Lolas Vater anders. Mit ihm versteht sich Mathéo blind. Doch dann gerät Mathéos Leben komplett aus den Fugen. Nach einer Siegesfeier wacht er mit Verletzungen am ganzen Körper auf, ohne Erinnerung an die Nacht zuvor. Erst als er sich beim Turmspringen am Kopf verletzt, kommt die Erinnerung zurück. Er wurde überfallen und brutal vergewaltigt. Als Lola davon erfährt, bittet sie ihn, zur Polizei zu gehen. Doch Mathéo hat ihr eines verschwiegen. Er kennt seinen Vergewaltiger. "Broken" ist der neue Roman der "Forbidden"-Autorin Tabitha Suzuma.



Er öffnet die Augen und weiß sofort, dass etwas Schreckliches passiert ist.


Das Cover ist sehr schlicht und in gedeckten Tönen - hellblau / grau - gehalten. Bei dem Thema welches hier behandelt worden ist - wären auch schrille Farben nicht wirklich geeignet. Durch den Aufdruck der gewählt wurde, ist hier ein perfekter Übergang zum Inhalt geschaffen worden. Daher passt es in meinen Augen perfekt. 

26 April 2016

[Neuerscheinungen] Im.Press Vorschau Mai 2016

Und hier die erwähnte Vorschau für den Im.press Verlag.

Diesen Monat erscheinen 5 wahnsinnig toll klingende Titel und 1 E-Box.

Ich bin wahnsinnig gespannt darauf, wie mich die Bücher fesseln werden, auf was für eine Story ich stoße und in welche Welt ich eintauchen darf.


Wohin der Sommer uns trägt von Tanja Voosen


**Der Sommer vor dem Rest ihres Lebens**

Megan und Delilah sind beste Freundinnen seit Kindertagen und haben schon als kleine Mädchen einen Pakt geschlossen: Sobald der Sommer anbricht, gilt es ihm zu folgen, egal wohin er sie trägt. Deswegen graben sie jedes Jahr eine alte Kiste aus, um eine der Aufgaben daraus zu erfüllen. Dieser Sommer ist jedoch anders, denn er steht kurz vor dem Rest ihres Lebens. Während Megan davon träumt nach der Highschool etwas von der Welt zu sehen, möchte Delilah unbedingt an die Juilliard in New York. Große Pläne, die durch Geldsorgen, Sommerlieben und Selbstzweifel immer wieder auf die Probe gestellt werden – und sogar ihre Freundschaft zu verändern drohen. Doch manchmal reicht es auf sich selbst und den Sommer zu vertrauen…

25 April 2016

[Neuerscheinungen] Vorschau auf den Mai

Ihr lieben,

schon letzte Woche habe ich etwas die Neuerscheinungen im nächsten Monat sondiert.

Meine absoluten "MUST - HAVES" sind diese 4 tollen Werke



Black Blade: Das dunkle Herz der Magie von Jennifer Estep erscheint am 2. Mai 2016
Sternenwald von Julie Heiland erscheint am 25. Mai 2016
Lady Midnight: Die dunklen Mächte 1 von Cassandra Clare erscheint am 17. Mai 2016
Indigo und Jade von Britta Strauss (auch wenn es nun doch schon am 22. April erschienen ist)



Dazu kommen 9 weitere Werke die mich brennend interessieren und die ich auch unbedingt lesen möchte. Auch wenn mein Leben nie so viele Lesestunden haben wird, wie ich noch zu lesen habe. Aber alleine ein Buch zu haben, macht mich glücklich. Aber wem erzähle ich das. Vielen von euch geht es wahrscheinlich genauso.






Und diese 5 weiteren Titel finde ich irgendwie total interessant und werden bestimmt auch noch gelesen ... Es waren einfach zuviele tolle Neuerscheinungen, die leider nicht alle in eine Collage passen.




Na ist für euch etwas dabei ?
Habt ihr sogar schon selber welche entdeckt, die ihr auch auf eurem Wunschzettel habt?
Was fehlt denn noch bzw. welches Buch gibt es noch, was ich unbedingt lesen MUSS?

Immer men her mit euren Vorschlägen. 

Natürlich fehlen noch die Im.press Bücher. Aber hier werde ich mir die Mühe machen und wieder einen extra Post veröffentlichen. Denn im Mai sind alle 5 Bücher ganz weit oben auf meiner "To Read" - Liste.




21 April 2016

[Rezension] Die Herren der Grünen Insel von Kiera Brennan


Vielen Dank an den blanvalet Verlag für das Rezensionsebook!!!!  



Vier Familien, sechs Jahre Krieg und eine einzige Krone

Irland 1166: Die Grüne Insel ist in viele kleine Reiche zersplittert, die sich unerbittlich bekriegen. Könige fechten langjährige Fehden aus, und selbst die friedliebendsten Untertanen werden in den blutigen Machtkampf hineingezogen. Zugleich droht ein gemeinsamer Feind in Irland einzufallen: Henry Plantagenet will die Insel an sich reißen. Werden sich die Herren der Grünen Insel vereinen und sich gegen den König von England stellen? Und welche Rolle spielen der grausame Krieger Ascall und die von ihm entführte Caitlín in diesem Kampf um Macht und Blut?


Als das Buch vom Verlag so beworben und mir per E-mail angekündigt wurde, hat mich das Cover und der Klappentext direkt so fasziniert, das ich es unbedingt lesen musste. Dazu finde ich Romane die auf der grünen Insel spielen, total interessant. Es ist einfach mal etwas anderes als die Normandie oder die Bretanie.
Dazu ist die Autorin keine andere als Julia Kröhn, die diese Geschichte unter ihrem Pseudonym veröffentlicht hat. Ich war sehr gespannt, wie sie sich in diesem Roman (im Vergleich zu den anderen) verwirklicht hat. 

Dieses Buch wurde ja schon mit großen Titeln in Verbindung gebracht - es wurde mit GoT und der Highlander Saga auf eine Stufe gestellt. Aufgrund der Brutalität, der blutigen Szenen, die derbe Ausdrucksweise und das raue Zeitalter, kann ich hier den Vergleich mit GoT nachempfinden, der andere mit der Highlander Saga hinkt aber dermaßen. Da würde ich wohl eher noch die Waringham - Saga von Rebecca Gablé mit in den Raum werfen. 
Viele historische Romane sind nichts für zarte Gemüter. Und auch dieser Roman strotzt voller Brutalität, Blut, Hass, Rache, Eifersucht, Verrat, Gier, Ruhm, Reichtum, derbe Umgangsformen, raue Gemüter und Länder. Das Zeitalter spricht einfach für dieses dasein. Bitte erwartet keine Zimperlein und keine große Liebesgeschichte oder etwas fürs Herz. Schlachten, Töten, Schändungen werden hier, dem Zeitalter entsprechend, ohne Rücksicht auf Verluste erwähnt und benannt.

Die geschichtlichen Fakten sind hervorragend recherchiert und in die Geschichte mit eingebunden worden. Natürlich sind die Protagonisten reine Fiktion, aber der historische Hintergrund beruht auf wahren Begebenheiten. Das ist für mich ein ganz großer toller Aspekt, der zu jedem historischen Roman gehört. Deswegen sind für mich diese Romane mit die Anspruchsvollsten für Autoren und werden von mir immer streng bewertet.

Es ist wunderbar, wie viele Eindrücke man von diesem Land bekommt. Wie viele Fakten und Tatsachen man sich hierdurch aneignen kann. 
Dazu diese wunderbaren authentischen Protagonisten. Zahlreich vorhanden - was den Anfang etwas erschwert. So viele Namen immer den richtigen Fakten zuzuordnen ist am Anfang gar nicht so leicht. Nach einiger Zeit geht dieses einem aber mühelos von der Hand und auch ohne nachschlagen (zum Glück gibt es im Anhang kleinere Hilfen, um sich zurechtzufinden). 

Während des Lesens vergehen 6 wilde raue Jahre, in denen uns 4 Familien näher aufgezeigt werden und dessen Schicksale man miterlebt. Hauptsächlich dreht es sich hier um die Familien : von Toora / O’Bjolan /
den Waffenhändler Pól und seine Tochter Róisín, wie auch Aoife, die Tochter des vertriebenen Königs Diarmait. Der Inhalt ist so komplex, das ich nun Gefahr laufen würde, zu spoilern. Daher halte ich mich beim inhaltlichen sehr zurück. Auf 960 Seiten erwartet euch auf jedenfall ein großartiges Schauspiel, welches sich sicherlich auch absolut traumhaft auf den Bildschirm machen würde. 
Seid gespannt und lasst euch in eine andere Welt versetzen und verzaubern. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung und bin sehr gespannt wie es weitergeht. Ich habe das Buch mit Freude gelesen.


Lange habe ich keinen historischen Roman mehr gelesen. Der Ausflug in dieses Genre wurde mir mit diesem Buch sehr leicht gemacht und versüßt. 
Von mir gibt es hier eine ganz klare Leseempfehlung ! 


Sollte euch meine Rezension neugierig machen, stelle ich euch noch eine Leseprobe zur Verfügung.


[Rezension] Regie führt nur die Liebe von Emma Wagner


Vielen Dank an Emma Wagner und den Verlag für das Rezensionsexemplar 


Erwerben könnt ihr das Buch hier.

Ich selbst durfte das Buch über die Seite "Blogg dein Buch" rezensieren und bedanke mich auch hier.



Laura liebt Bollywood-Filme, glaubt an das Schicksal und wartet auf die große Liebe.
Ihr Leben verläuft eigentlich in geordneten Bahnen, nur der intrigante Kollege Kai macht ihr das Leben schwer. Doch dann rettet sie einen Fremden vor dem Ertrinken, und schlagartig ist alles anders. Der Mann, der ihr noch im Rettungsboot die magischen Worte »Nicht Jahrhunderte, nicht Jahrtausende – nichts kann uns trennen!« zuflüstert, ist nämlich kein anderer als der bekannte Schauspieler Logan White. Sie und Logan – eine Verbindung, so ewig und schicksalhaft wie aus einem Bollywood-Film, da ist sich Laura sicher. Nur Logans Manager Alex entpuppt sich als Ekelpaket. Doch damit nicht genug: Ganz nebenbei muss Laura sich auch noch um ihren heimwehkranken Mitbewohner James und um ihre beste Freundin Moni kümmern, die sie in ihrer Wohnung vor den Vermietern versteckt.
Klar, dass sich Lauras Leben schon bald nicht mehr an das Drehbuch hält …


 

Auf das neue Buch von Emma war ich super gespannt. Ich hab schon einige Bücher von Emma gelesen und bisher konnte sie mich immer mit Ihren Geschichten, Dramen und der Liebe einfangen und restlos begeistern.



Alleine das Cover finde ich hier einfach perfekt. Es ist hell, freundlich, versprüht Energie und Charme. Es passt auch perfekt zu der Idee hinter der Story. Für mich ist dieses Buch ganz klar ein Coverkauf. Der Klappentext ist für mich hier nur zweitrangig und für mich auch leider nicht ganz überzeugend.



Emma hat einen schönen Stil gewählt. Locker leicht und doch sehr modern. Somit wird es mir als Leser sehr einfach gemacht, in die Story zu finden.

Leider haben mich hier die Protagonisten aber nicht wirklich überzeugt.

Laura fand ich von Anfang an etwas anstrengend. Sie ist mir zu nachgiebig, zu naiv … hier fehlte mir einfach etwas Persönlichkeit. Ihre beste Freundin ist für mich zu abgehoben, zu snobbistisch und zu zickig. Bei so einer Freundin braucht man keinen Erzfeind mehr, den hat man hiermit dann schon im Hause. Auch die Vermieter fand ich sehr unnatürlich. Tut mir leid, aber hier konnte mich bis auf James eigentlich so gar keiner richtig überzeugen. Mir fehlte das authentische. Es war mir zu übertrieben, zu unnatürlich, einfach nicht mit der realen Welt zu vergleichen. Und da dieser Roman definitiv nicht dem Fantasy Genre angehört, erwarte ich etwas Realität.

Die Art von James und auch seine Rolle, die ihm angedacht wurde, konnte er mir gut vermitteln. Bei manchen Sprüchen musste ich wirklich schmunzeln. Ich mochte ihn einfach. Er konnte mich überzeugen.



Die Story selbst hat mir so lala gefallen. Es gab viele Handlungen – nicht alle wurden in meinen Augen bis zum Ende durchdacht und vollzogen. Es gab Abschnitte die mir auch einfach zu langatmig waren und mir der gewisse Esprit gefehlt hat.



Das Buch konnte mich leider nicht zu 100% überzeugen. Mit diesem hat Emma eine ganz andere Richtung eingeschlagen als sonst und mir fehlte einfach etwas. Es war leider nicht meins. Es konnte mich weder von der Story noch von den Protagonisten überzeugen. 




Ein stylistisches Cover welches mich absolut überzeugt. Leider konnten die Protagonisten und auch die Story meine Erwartungen nicht erfüllen. So gerne ich es anders rezensieren würde. 










20 April 2016

[Rezension] Wenn du mich siehst von Nicholas Sparks


Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar !!!



Erkenne die Liebe. Erkenne die Gefahr.


Mitten auf einer einsamen nächtlichen Landstraße hat die 28-jährige Maria eine Reifenpanne. Ein Wagen hält, ein bedrohlich muskelbepackter Mann mit Schlägervisage steigt aus – und wechselt ihr freundlich den Reifen. Colin Hancock hat schon viele dumme Entscheidungen in seinem Leben getroffen und bitter dafür büßen müssen, eine Beziehung ist das Letzte, was er sucht. Doch so wenig Maria und Colin zusammenzupassen scheinen und so sehr sie sich auch dagegen wehren: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Aber ihnen droht größte Gefahr, denn ein finsteres Kapitel aus ihrer Vergangenheit holt Maria ein und lässt sie um ihr Leben fürchten. Werden die alten Dämonen alles zerstören, oder kann ihre Liebe Colin und Maria in der dunkelsten Stunde retten?


Schon nach seinem ersten Tag in Wilmington wusste er, dasss er sich in so einer Stadt niemals dauerhaft niederlassen wollte.


Ich bin ja so ein heimlicher Nicholas Sparks Anhänger. Viele Bücher, nicht alle, habe ich von ihm gelesen. Und unter den Filmen ist "The Lucky One" mein heimlicher Favourit. 

Im Januar bin ich die Neuerscheinungen durchgegangen und habe dieses Buch für März erblickt. Ich hab mich wie ein kleines Kind gefreut und aufgrund des Klappentextes war ich mir sicher, das wird eine großartige Sache. 
Bisher verbinde ich Sparks immer mit viel Liebe und ganz viel Drama. Was dieses Buch, alleine schon anhand des Klappentextes, so reizbar macht, sind die vorhandenen beschriebenen Thrillerelemente. 

Der Epilog versprach schon eine interessante spannende Reise. Es interessierte mich direkt - was sich hinter den ganzen Andeutungen verbarg. Im Laufe der Geschichte bekommt man als Leser sehr viel Hintergrundwissen. 
Auf viele Protagonisten wird vermehrt eingegangen. Die Geschichte ist generell aus der Sicht von Maria und Colin, in abwechselnder Form, beschrieben. Dieses ermöglicht es mir, als Leser, mehr Einblick in die Gefühle und Gedanken der jeweiligen Personen zu erlangen. 

Auch wenn Colin als ein sehr harter Bursche mit einer üblen Vergangenheit dargestellt wird, findet man schnell heraus, das dem gar nicht so ist. Von Anfang an ist er mir wahnsinnig sympathisch. Klar sticht seine emotionale Seite, die Wut, argh heraus und trotzdem hat Colin wesentlich mehr gute als schlechte Seiten und versucht sein Leben auf den rechten Pfad zu bringen. Finde ich großartig. Es zeigt einfach, das man jederzeit etwas aus seinem Leben machen kann. Auch wenn viele Absprachen so im wahren Leben wohl nicht so einfach zu treffen sind. 

Auch Maria hat ein bewegtes Leben hinter sich. Sie hat einen wunderbare Art, tolle Charakterzüge, die mir hier wirklich total gefallen haben. Sie wirkt absolut authentisch und überhaupt nicht künstlich. 

Generell haben alle Protagonisten, und es sind ja schon ein paar die hier eine tragende Rolle spielen, eine sehr natürliche Ausstrahlung. Es wirkte bei keinem geschriebenen Wort zu abgedreht oder zu unnatürlich. Selbst Evan's Freundin find ich toll. Sie hat eine ganz entzückende Art an sich, welche mich des öfteren zum lachen brachte. 

Die wunderbare Ansammlung an Gefühlen, die liebevolle Beschreibung der Umgebung, der Famile von Maria und die besten Freunde von Colin. Die tollen detailreichen Informationen haben mich, als Leser, klasse ins Bild gesetzt ohne das es mir zu langatmig vorgekommen ist. 
Die Geschichte erstrahlt und überzeugt mit ganz viel Liebe, Gefühlen, Natürlichkeit und wirklich spannenden Elementen. 

Dazu macht es der lockere leichte Stil einem wirklich einfach, durch das Buch zu kommen und in die Welt von Maria und Colin abzutauchen.

 
Eine ganz zauberhafte berührende Geschichte, mit authentischen Figuren, mit echten Gefühlen und mit sehr viel Spannung. Sie konnte mich absolut einfangen und überzeugen. Ein Nicholas Sparks Roman der mich restlos überzeugt hat. 








18 April 2016

[Rezension] Dark Love - Dich darf ich nicht lieben von Estelle Maskame



Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar !!





Sommer, Sonne und der Glamour von L. A.: das umwerfende Setting einer überwältigenden ersten großen Liebe!


Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …



Wenn ich aus Filmen und Büchern eines gelernt habe, dann, dass Los Angeles die coolste Stadt mit den coolsten Leuten und den coolsten Stränden ist. 




Dark Love war eines meiner Wunschlistenbücher. Seitdem ich es auf der Verlagsvorschau gesehen habe, hab ich es mir direkt aufgeschrieben und wollte es unbedingt lesen. Die Autorin ist für mich eine unbekannte. Und Dark Love ist eine Trilogie, dessen ersten Band sie bereits mit 13 Jahren angefangen hat zu schreiben und nun mit 18 Jahren veröffentlicht hat. 

Aber erst einmal zum Cover. 
Das Cover finde ich total interessant. Es spiegelt ein bisschen die "angedachte" High Society in L.A. wieder, dazu die Partynächte und den tollen Stand mit Palmen. 
Ich finde es passt absolut und macht neugierig auf mehr. 

"Dark Love - Dich darf ich nicht lieben" ist dem Young Adult Genre zuzuordnen. Es ist eine wundervolle neue Art von gutes Mädchen - böser Junge. Der Schreibstil ist sehr jugendhaft gehalten, aber trotzdem locker und leicht. Gut verständlich und ohne Logikfehler. 
Man merkt dem Buch natürlich die jugendhafte Autorin an, was aber nicht zu seinem Nachteil ist. 
Das Buch wird aus der Sicht von Eden geschrieben. 

Eden, als junges Mädchen, finde ich sehr interessant. Sie wirkt eigentlich recht charakterfest und stark - ist öfter mal patzig und zickig. Dem Alter und Ihrer Situation entsprechend. Glaube, so würde jeder reagieren wenn man auf einmal wieder Kontakt zu seinem Dad hat und dann wochenlang bei diesen verbringen muss und mit einer neuen Familie konfrontiert wird. 
Eden findet schnell Anschluss. Mir sind die Mädchen alle zu oberflächlich. Aber ich glaube, das ist einfach deren Lebensstil geschuldet. Auf jedenfall kommt es in meinen Augen sehr authentisch rüber. Wird einem das Society Leben vom TV her genau so vermarktet, wie man es hier liest. 
Im Laufe des Buches lernt man Eden näher kennen und kann sie besser einschätzen. Ihre Stärken und Schwächen kommen gut zur Geltung und machen sie wahnsinnig liebenswert. 

Der "böse" Stiefbruder Tyler ist eine Nummer für sich. Immer auf Krawall gebürstet, hat keinen Respekt gegenüber seinen "Eltern" und nimmt keinerlei gute Ratschläge an. Doch auch hier merkt man schnell, das einiges dahintersteckt und Tyler gut zu verbergen weiß, wer er wirklich ist. 
Tyler war mir sympathisch. Er konnte sich so sehr als A*** aufführen und doch wusste man ganz genau, das es nur seine raue Schale ist. Hinter Tyler und Fassade steckt eine traurige Geschichte die mich berührt hat. 

Die Geschichte um Tyler und Eden und das ganze drum herum hat mich wahnsinnig eingenommen. Ich konnte nicht mehr aufhören, dieses Buch zu lesen. Es war eine andere Art, eine andere Umsetzung dieser Thematik. Die Autorin konnte trotz ihres jungen Alters mit interessanten Wendungen aufbürden und mich, als Leser, überraschen.



 ... Also scheißt darauf, was andere über euch oder eure Entscheidungen sagen. Wenn ihr schwul seid, verdammt, dann nehmt es an und genießt es. Wenn ihr ein Farbengeschäft aufmachen wollt, dann macht verdammt nochmal euer Farbengeschäft auf. Unterdrückt nicht euer wahres ich. Nehmt euch nicht zurück.




 "Dark Love - Dich darf ich nicht lieben" ist für mich ein toller Reihenauftakt. Ich hab es wahnsinnig gerne gelesen, fand es weder zu sehr ein Ablatsch von anderen Romanen noch zu kindisch. Auch für "ältere" Leser definitiv noch geeignet. Ich freu mich sehr auf den zweiten Band, leider erscheint dieser erst im Juni und heißt "Dark Love - Dich darf ich nicht finden"