09 April 2017

[Rezension] Superbia: Deadly Sin Saga von Lana Rotaru


eBook 3,99 €
eBook kaufen in mobi
erschienen am 08. April 2017
Print wird folgen


Ein Vertrag.
Zwei Seiten.
Drei Personen.
Die erste Todsünde.

Himmel oder Hölle?
Leben oder Tod?

»Du hast verloren, Avery. Jetzt gehört ihr mir!«
Textausschnitt: //»Nein! Verdammt! Nein! Nein! Nein!« Jedes seiner Worte schallte wie ein Donnergrollen durch den Wald. Blitzschnell richtete Nox seine Aufmerksamkeit auf einen der massiven Bäume und schlug mit beiden Fäusten mehrmals mit erschreckender Intensität und Geschwindigkeit darauf ein. »Das ist deine Schuld! Wenn ich nicht deinetwegen in den Tunnel zurückgemusst hätte, wäre das nicht passiert!« Seine Augen loderten gleißenden hell auf und ich wich zurück. Noch nie zuvor hatte ich eine solche Angst vor ihm gehabt. »Ich wollte dich von Anfang an nicht dabeihaben, weil ich wusste, dass d mir nur im Weg stehen würdest.« Er folgte mir. »Ihr Menschen seid nur Ballast«, spie er mir fauchend entgegen und sein heißer Atem prickelte auf meiner wunden Haut. »Am liebsten würde ich dich hier stehen lassen und in die Menschenwelt zurückgehen, um die letzten Stunden meines Daseins mit willigen Frauen zu verbringen. Aber nein, stattdessen muss ich den Babysitter für dich spielen!«
»Was ist denn los? Wieso bist du auf einmal …« … so grausam … »… ein noch größerer Arsch als sonst?«
»Was passiert ist?« Nox schnaubte herablassend und verengte seine Augen zu schmalen Schlitzen. Sein Blick bohrte sich wie ein Assassindolch in meinen. »Die Fee ist verschwunden! Der einzige Grund, weshalb wir überhaupt an diesem Ort sind und unser Leben riskieren, ist abgehauen!«//

Deadly Sin Saga (9 Teile)
Teil 1: Exordium (Februar 2017)
Teil 2: Superbia (April 2017)


Bereits das Cover zu Band 1 hat absolut überzeugt und auch dieses steht seinem Vorgänger in nichts nach. Es passt perfekt in die Reihengestaltung und hat dadurch einen grandiosen Wiedererkennungswert. Farblich gefällt mir dieses bei weitem besser - zudem ist es farblich gut aufeinander abgestimmt. Und da ich "Elfen" immer mit einer grünen Idylle in Verbindung bringe - ist es hier auch einfach passend.

Auch der zweite Teil der Deadly Sin Saga besticht durch einen grandiosen Schreibstil, einer bildgewaltigen Sprache und einer epischen Welt. Ich weiß nicht, woher die Autorin Ihre Ideen nicht, ich weiß nur eines - sie soll bloß nicht aufhören. Mittlerweile kenne ich alle Ihre Bände - bis auf die Black Reihe- und die Autorin hat seitdem eine grandiose Steigerung in Ihrem Stil vorgenommen. Lana wächst an Ihren Zielen und Aufgaben und hat einfach ein unglaubliches Talent mich als Leser einzufangen. Und dieses soll sie sich ja behalten, damit ich weiterhin so magische Werke von ihr lesen kann. 

Nie im Leben hätte ich zu Beginn dieser Reihe gewusst was mich erwartet. Und es ist einfach gigantisch. Bereits mit Ihrem zweiten Band setzt sie einen Maßstab der so weit oben angesetzt ist, das ich wahnsinnig gespannt darauf bin, wie sie dieses noch übertrummpfen will. 

Auch Ihre Charaktere sind einfach so herrlich menschlich und echt. Avery besticht durch Ihre Art. Sie hat ein wahnsinnig schwieriges Los vor sich, welches sie meistern muss - und natürlich fällt man da dann auch Entscheidungen - mit denen man zu kämpfen hat. Aber eben genau diese Entscheidungen, Ihre Gedanken und Ihre Taten machen Avery so authentisch, das sie glatt meine beste Freundin sein könnte. Adam gefällt mir in diesem Band leider immer noch nicht, obwohl ich froh bin endlich mal seine Ecken und Kanten etwas kennengelernt zu haben. Nox ist für mich einfach mein persönlicher Held. Ich mag seine Art, seinen "Charme", er hat so eine ganz spezielle Note - ein eigenes Charisma. Das macht Ihn zu einem wahnsinnig starken, spannenden und interessanten Charkater. Ich liebe ihn. 

Die Aufgaben, die die 3 hier bewältigen müssen sind wirklich nicht ohne. Die Autorin hat hier eine grandiose Einleitung hinbekommen um auf die Aufgabe hinzuweisen. Das Tattoo fand ich vorstellungstechnisch einfach absolut toll. Welche Entwicklung die Geschichte hier dann nimmt und welche Offenbarungen noch gemacht werden, damit hätte ich so im Leben nicht gerechnet. Generell hat mich dieses epische Wunderwerk mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle genommen. Man wollte lachen, weinen, schreien, die Protas vor die Wand knallen und so vieles mehr. Ich bin schock verliebt in dieses Buch. 

Mit dem Ende ist Lana eine gelungene Mischung gelungen. Es ist ein Ende, bei dem einen fast das Herz stehen bleibt und doch ohne Cliffhanger. Lana ist halt Lana und hat mit uns Lesern selten Mitleid ^^

Superbia ist für mich eine gelungene Fortsetzung, die ganz fantastisch an Band 1 anknüpft und ein gewaltiges Steigerungspotenzial mitbringt. Die Autorin ist gereift und hat Ihre eigene persönliche Note wunderbar mit eingebunden. Es hat mich von vorne bis hinten gefesselt und einfach nicht mehr losgelassen. Ich bin wahnsinnig auf die weiteren Teile gespannt, sowohl auf die Cover als auch den Inhalt. Ich bin sehr gespannt, wie sie dieses ganze noch toppen möche.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen